Sternwarte


Mein Workflow mit ASIAIR Pro - My Workflow with ASIAIR Pro


Mein mobiles Observatorium

An unserem neuen Wohnort habe ich statt einer Astrohütte ein mobiles Observatorium auf einer CGEM II und einem selbstentworfenen Rolluntersatz aufgebaut und fahre es für die Aufnahme aus der wetterfesten Parkposition im Haus auf die Terrasse zur Aufnahmeposition. Dort wird es mit Vibrationspads erschütterungsfrei fixiert. Nachdem ich zuerst mit vielen Teilen, wie z.B. dem MGEN3 experimentiert hatte, hat mich letztlich der neue ASIAIR Pro von Teleskop Service Ransburg überrascht und überzeugt. Endlich eine Komplettlösung zur Steuerung meines Setups.


My mobile observatory

At our new domicile, instead of an astro roll-off, I have set up a mobile observatory on a CGEM II and a self-designed roll base. For the imaging session I roll it from the weatherproof parking position in the house onto the terrace to the imaging position. There it is fixed vibration-free on vibration pads.


Verkabelung

Durch das Power-Management von ASIAIR reduziert sich die Verkabelug auf ein Netzgerät mit 3 Kabeln, eines zur Montierung, eines zum ASIAIR Pro und eines zur ASI533MC-Pro die laut ZWO nicht am Asiair angeschlossen werden sollte. Das hat zwar bei meinen Tests trotzdem funktioniert, aber sicherheitshalber schliesse ich die Kamera doch direkt am Netzteil an. Ich glaube, sie kühlt dann besser und schneller.

The power management from ASIAIR reduces the cabling to a power supply unit with 3 cables, one for mount, one for ASIAIR Pro and one for the ASI533MC-Pro which, according to ZWO, should not be connected to Asiair. That still worked in my tests, but to be on the safe side I connect the camera directly to the power supply. I think it will cool better and faster then.

Verkabelung

Verkabelung

Am Asiair angeschlossen sind folgende Kabel:
The following cables are connected to the Asiair:

  • 12V Power In
  • 12V Power Out an MicroTouch Focuser
  • 12V Power Out an FlatBox
  • 12V Power Out an Heizmanschette
  • 2.5mm Out an DSLR Steuerung
  • USB 2.0 In von Guidescope ASI120Mini
  • USB 2.0 In von Handsteuerung Montierung
  • USB 3.0 In von ASI533MC Pro
  • USB 3.0 Out an USB Hub Erweiterung - notwendig da alle USB-Anschlüsse belegt
  • USB Stick am Hub
  • USB DSLR Kamera am Hub


  • Das Setup besteht aus:

  • CGEM II fixiert auf Rollen
  • Esprit 80/400
  • ASI533MC-Pro oder Canon EOS77Da am Esprit für Nebel und Galaxien
  • Samyang 135mm f/2 auf X-Guider wahlweise mit der ASI533MC-Pro oder EOS77Da für Widefield-Aufnahmen
  • Skywatcher 9x50 Sucher mit ASI120 als Guidescope
  • 2" Optolong UV/IR, LPro und L'eNhance Filter in magnetischen Lacerta Filterschubladen für den Esprit oder das Samyang mit ASI-Kamera
  • Baader VARIO Finder mit beleuchtetem Okular
  • Teleskop- und Kamerasteuerung komplett mit ASIAIR Pro und iPhone über WLAN.

  • An der Aufnahmeposition wurde das Teleskop einmal sorgfältig mittels Polarscope und der PS Align Pro App eingenordet und die exakten Positionen der Voibrationspads auf der Terrasse markiert. Bei einer erneuten Aufnahmesession wird nur noch einmal kurz der Polarstern überprüft und ggf. je nach Uhrzeit auf die korrekte Position auf dem Kreis des Polarscopes gebracht. Das dauert nur ein paar Minuten.

    At the imaging position, the telescope was carefully aligned once using the Polarscope and the PS Align Pro App. The exact position of the vibration pads were marked on the terrace. For a new imaging session, Polaris is only briefly checked once again and, depending on the time, brought to the correct position on the circle of the Polarscope. It only takes a few minutes.

    Polaralignment Bildfelder
    Schnelles Polar-Alignment und Bildfeld-Überprüfung von IC1805 mit ASI533 am Esprit80 (siehe unten) und ASI533 oder DSLR am Samyang

    Quick Polar alignment and image fields of IC1805 with ASI533 on Esprit80 (see below) and ASI533 or DSLR on Samyang

    Da meine Monti bereits gut eingenordet ist, kann ich auf ein Polar-Alignment mit ASIAIR verzichten obwohl ich es einmal getestet habe. Das Feuerwerk nach erfolgreichem PA als Belohnung ist lustig. Nach dem Power-On am Teleskop mache ich nur ein Quick-Align, schalte das ASIAIR ein und übernehme das ASIAIR-Netz auf meinem Handy. Sobald das Netz aktiv ist, zeigt ASIAIR das eingestellte Equipment an.

    As my Mount is already well aligned, I can work without a polar alignment with ASIAIR even though I have tested it once. The fireworks after a successful PA as a reward is funny. After the power-on of the telescope, I just do a quick-align, power on ASIAIR and take over the ASIAIR network on my mobile phone. As soon as the network is active, ASIAIR displays the attached equipment.

    Start Asiair

    Start Asiair

    Start Asiair

    Wenn alles korrrekt ist, wechselt ASIAIR nach der Enter-Taste auf den Preview-Übersichtsschirm. Hier kann ich das Zielobjekt aus verschiedenen Katalogen auswählen oder eigene Objekte mit den RA- und DEC-Koordinaten eingeben. Danach fahre ich nun direkt zum Aufnahme-Objekt, in diesem Fall zu IC1805 oder IC1396 aus dem IC-Katalog.

    If everything is correct, ASIAIR switches to the preview overview screen after pressing the Enter key. Here I can select the target out of different catalogs or enter my own objects with the RA and DEC coordinates. After that I slew directly to the imaging object, in this case to IC1805 or IC1396 from the IC catalog.

    Asiair
    Asiair
    Asiair
    Asiair


    Dort versucht ASIAIR per Platesolve das OIbjekt zu zentrieren (hat bei meiner IC1805-Aufnahme 2 Iterationsschritte benötigt. Mit anschließendem Sync teile ich der Montierung die korrekte Position mit. Als nächstes erfolgt eine Aufnahme mit der Guidecam und dann startet sofort die Kalibrierung und anschließend nach den erfolgreichen Kalibrierungsschritten sofort das Guiding. Sobald es stabil läuft, starte ich die Autorun-Sequenz, die ich vorher eingestellt habe. Der gesamte Aufnahmeprozess kann auf diesem Preview-Schirm beobachtet und notfalls eingegriffen werden. (z.B. wenn das Guiding durch Anpassung der Agressivitäte besser eingestellt werden muss.)

    Noch nie konnte ich so schnell und so exakt eine Aufnahmesequenz einleiten, wiederholen und beenden. Die intuitive Bedienoberfläche erlaubt die komplette Steuerung der Aufnahmesession selbst auf einem Handy. ASIAIR Pro ist wirklich genial einfach wenn man das Handling verstanden hat und verfügt über alle notwendigen Funktionen ohne unnötigen Schnickschnack. Endlich kann ich mit minimaler Verkabelung und ohne Laptop arbeiten.

    Anbei als Beispiel noch die Definition einer Aufnahmesequenz die identisch für Bias, Darks, Flats und Lights abläuft.

    ASIAIR tries to center the object using platesolve (it required 2 iteration steps for my IC1805 imaging. With sync I inform the mount of the correct position. Next the Guidecam takes an image and starts immediate calibration and guiding. As soon as it is stable, I start the autorun sequence that I have defined beforehand. The whole imaging process can be observed on the preview screen and, if necessary, intervened. (e.g. for better guiding by adjusting the aggressiveness.)

    I have never been able to initiate, repeat and terminate a sequence so quickly and so precisely. The intuitive user interface allows complete control of the imaging session even on a cell phone. ASIAIR Pro is really ingeniously simple if you have understood the handling and all the necessary Functions without unnecessary frills. I can finally work with minimal wiring and without a laptop.

    Here is an example of the definition of an imaging sequence that is identical for bias, darks, flats and lights.

    Autorun Definition

    Autorun Definition

    Autorun Definition

    Das integrierte Image Management speichert alle aufgenommenen Images entweder auf dem USB-Stick oder auf der TF Karte und ermöglicht die spätere Übernahme der Daten zur Weiterverarbeitung auf den PC.

    The integrated image management saves all recorded images either on the USB stick or on the TF card and enables the later transfer of the data for further processing on the PC.

    Image Management

    Last but not least auch noch das Ergebnis einer Sequenz von ic1805 aus 2 Nächten. Zunächst problemlos mit MaxIm DL und dann mit ein paar Anlaufschwierigkeiten auch mit PixInsight. Hier musste darauf geachtet werden, dass der Haken bei (up-bottom-Fits) gesetzt werden musste, damit die Farben korrekt debayered wurden. Verarbeitet wurden jeweils

    Last but not least, the result of a sequence of IC1805 from 2 nights. At first without any problems with MaxIm DL and then with a few Start-up difficulties also with PixInsight. Care had to be taken that the checkmark at (up-bottom-fits) had to be ticked so that the colors have been debayered correctly. Processed were in each case

    20 Bias Frames
    20 Dark Frames -10° 180sec
    20 Skyflats
    20 Lights -10° 180sec = 1 Stunde (ohne Dither)
    Aufnahmen am 10.8.2020 und 12.8.2020 bei etwas diffusem Himmel und starkem Wind, jeweils von ca. 22:00 bis 23:00 Uhr, die erste Hälfte jeweils aussortiert da der Himmel noch zu hell war.
    Frames nur kalibriert, gestackt und gestreckt, keine weitere Verarbeitung

    IC1805 Stack mit Maxim
    IC1805 Stack mit MaxIm DL ohne Weiterverarbeitung

    IC1805 Stack mit PI
    IC1805 Stack mit PixInsight falsch debayered ohne Weiterverarbeitung

    IC1805 Stack mit PI
    IC1805 Stack mit PI korrekt debayered ohne Weiterverarbeitung

    IC1805_ASI533
    In Summe nun 4 Stunden mit leider etwas verdrehter Kamera in der 3. Nacht. Deshalb etwas beschnitten. Verarbeitet mit PS CS4 und den Plugins AstroFlat Pro und Topaz Labs

    IC1396_ASI533
    50 x 180sec = 2.5 Stunden. Verarbeitet mit PS CS4 und den Plugins AstroFlat Pro und Topaz Labs

    IC1396_ASI533
    ... und hier noch aufgehellt mit 1,5h Narrowband Filter Optolong L'Enhance