Home


Winkeldistanzbestimmung und weitere Kennzahlen

AstroVis auf YouTube

Eine weitere neue Funktion bei den Kennzahlen ist die prozentuale Ausleuchtung in den Ecken des Chips bedingt durch eventuelle Vignettierung. In dem Beispiel sind folgende Parameter eingestellt:

Teleskop: Mamiya 200mm, ÖV f/2.78
Kamera: ASI 1600, Chip-Diagonale: 22,18mm
Filter: 31mm ungefasst, Filterdurchmesser: 31mm, Abstand zum Chip: 32mm

Daraus ergeben sich folgende Werte:

Vignettierung beginnt bei obigem Setup ab 24,5 mm Filterabstand zum Chip
Vignettierung beginnt bei 32mm Filterabstand ab Chipdiagonale 19,5mm
An den Ecken des Chips beträgt die Ausleuchtung bei 32mm Filterabstand noch 92,1%
Das führt zu einer leichten Vignettierung (siehe Text und Grafik)

Ausleuchtung



Eine neue Funktion in meiner Simulationssoftware, anhand derer die Winkeldistanz zwischen zwei Punkten, die man in einem plate gesolvten Foto anklickt, bestimmt werden kann. Die Hypotenuse gibt die Entfernung der beiden Punkte in Bogenminuten an, die Gegenkathete gibt den Sichtwinkel in Bogenminuten und die Breite in Lichtjahren an. Dies wird durch die Entfernung zum Objekt bestimmt. Zusätzlich können die Simulationsdaten (Bildfeld, Gesichtsfeld, Vignettierung, scheinbarer Monddurchmesser im Vergleich) eingeblendet werden.


Scheinbarer Durchmesser des eingeblendeten Mondes = ca. 31 Bogenminuten

Demo2



Horizontale und vertikale Größe von IC342 in Bogenminuten

Demo3



Vermassung von IC342 an mehreren Punkten

Demo4



Cirrus-Nebel mit eingeblendeten Simulationsdaten

Demo5



Vermassung des Cirrus-Nebels

Demo5



Vermessung des Orion-Nebels

Demo6